Ausflug in die Klimaarena

 

Um 8.00 Uhr ist unser Reisebus in Neipperg angekommen. Dann sind wir mit dem Bus nach Brackenheim gefahren, um die 10. Klässler vom Zabergäu Gymnasium abzuholen. Der Busfahrer hat uns begrüßt und anschließend sind wir in die Klimaarena gefahren. Als wir angekommen sind, sind wir in ein Restaurant gegangen und durften essen. Danach sind wir in den Workshop „Papierforscher“ gegangen. Dort haben wir mit einem Spiel begonnen. Wir sollten uns auf eine Plane stelle und diese umdrehen, ohne dass einer von der Plane geht. Danach haben uns Susanne und Natalie gezeigt, dass Wespen und Hornissen vor uns das Papier erfunden haben. Als Nächstes haben wir eine Postkarte geschrieben, was wir besser machen können, um Papier nicht zu verschwenden. Dann haben wir aus altem Saftkarton eine Lupe gebastelt. Am Schluss des Workshops haben wir eine kleine Erzählrunde gemacht. Sehr viele fanden das mit den Hornissen und Wespen am Interessantesten. Danach sind wir in die Ausstellung gegangen und haben einige Sachen ausprobiert. Zum Beispiel war da ein rießen Eiswürfel, in welchem wir einen Film angeschat haben. Danach sind wir raus auf den tollen Spielplatz gegangen. Zum Schluss sind wir nochmal in die Klimaarena rein und haben unsere Sachen wieder von Frau Heiler und rau Büchner bekommen. Als wir nach draußen gegangen sind, hat der Bus schon auf uns gewartet. Dann sind wir wieder in die Schule gefahren und alle Kinder sind heimgefahren, gelaufen oder in den Hort gegangen.

Das war ein toller Ausflug!

 

Von Lisa und Leonie (Klasse 4)

 

Backen für das Kinderhausfrühstück

Zum Abschluss des Sachkundethemas "Pflanzen als Grundlage von Nahrungsmitteln" stellten die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse Dinkelbrötchen, Hefeschnecken/-kränze her.

Die Kinder konnten beim Zubereiten eines Brotteiges zuschauen und sehen welche Zutaten im Brotteig sind: Dinkelmehl, Wasser, Salz, Backpulver und etwas Quark.

Anschließend formten die Kinder aus dem Teig Dinkelbrötchen und bestreuten diese mit Sesam, Sonnenblumenkörnern oder Haferflocken. Aus gespendeten Teigen formten die Kinder Hefeschnecken oder Hefekränze. 

Acht gefüllte Bleche wurden zu Bärbel M. gebracht, wo die verschiedenen Backwaren gebacken wurden. Zuerst durften die Kinder die Wärme vom Ofen vorsichtig bei offene Ofentür spüren. Danach schoben manche Kinder die Asche mit einem Schieber aus dem Ofen. Anschließend kehrten die Kinder die restliche Asche mit einem feuchten Besen heraus. Erst dann konnten vier Backbleche in den Ofen geschoben werden. 

Die Backzeit von ca. 15 Minuten wurde mit einem Besuch von Bärbels Hühner überbrückt. Die Hennen legten sogar zwei Eier. 

Anschließend wurde natürlich ein kleiner Hefezopf probiert - mmh das war sehr lecker! Alle freuten sich nun auf den nächsten Schulvormittag, denn da wurden die selbst gebackenen Leckereien, beim gemeinsamen Kinderhausfrühstück mit den Kindern vom Kindergarten und den SchülerInnen von Klasse 3/4, gegessen.

Auf dem Heimweg besuchten die Kinder das Backhaus von Neipperg. Die großen Öfen, die Brotschieber und langen Regale, das war für manche schon beeindrucken. Schade, dass das Backhaus derzeit nicht mehr genutzt wird, da der Ofen defekt ist.

Ganz herzlichen Dank an Bärbel und Frau Deile, die uns den ganzen Vormittag über unterstützt haben und an die Spenderinnen der Teige. Ohne Mithilfe von Erwachsenen wäre so eine tolle Aktion undenkbar.

 

Die Klasse 1/2

Besuch auf der BuGa „Was schwimmt im Neckar?“

Nach dem tollen Erfolg des BuGa Besuches im Juli 2019 besuchten auch dieses Schuljahr die Klassen 1-4 der Grundschule Neipperg die Bundesgartenschau (BuGa) in Heilbronn. Die Eltern haben uns von Neipperg nach Schwaigern zum Bahnhof gefahren. Von dort an ging es mit dem Zug zum Neckarturm.

Als wir nach einer guten Fahrt angekommen sind, liefen wir zum Workshop in der BuGa. Nach dem Eintreffen auf dem Sammelplatz, haben wir zuerst unser Vesper gegessen. Nach dem Essen haben uns Maria und Antonia, die den Workshop geleitet haben, begrüßt. Anschließend haben wir zwei kleine Spiele „Rund um den Neckar“ gespielt, dem Motto des Workshops.

Nach den Spielen haben wir erfahren, was die Tiere essen und wo sie leben. Danach durften wir selber die Behausungen von den Tieren Eisvogel, Bieber, Frosch und Fische bauen. Das hat jedem viel Spaß gemacht.

Wir haben uns verabschiedet und sind zum Wasserspielplatz gegangen. Dort durfte jeder noch einmal vespern und spielen. Leider war dann schon unser Tag auf der BuGa zu Ende. Dann sind wir zum Bahnhof gelaufen und haben uns auf den Heimweg gemacht.

Wie auch im letzten Schuljahr war der BuGa-Ausflug ein großer Erfolg.

 

Dana und Sina (Klasse 4)