Faschingsferien im Hort Neipperg

 

 

 

Viele Ideen und Vorschläge für die Ferienbetreuung kamen von den Kinder.

 

Gleich am ersten Tag in den Ferien ging es in die Halle. Aus der Elternschaft des Horts haben Frau Drobny und Herr Pichierri angeboten, unser Programm zu bereichern. Im Gepäck hatten sie viele spannende Spiele. Das für einige Kinder wohl aufregendste Spiel hieß „stummes Schach“. Dabei dürfen sich die „Kinder-Schachfiguren“ nur durch Handzeichen verständigen. Macht jemand auch nur einen Mucks, scheidet die aktuell wertvollste Schachfigur der Mannschaft sofort aus. Selbstbeherrschung, Kompromissfähigkeit und höchste Konzentration waren gefragt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Fr. Drobny und Herr Pichierri!

 

Am zweiten Tag hieß es „Helau“, denn es wurde Fasching gefeiert. Natürlich gab es eine Verkleidungspflicht. So tanzten Piraten, Indianer und Prinzessinnen gemeinsam zur Musik. Viele Spiele, wie z.B. Popcorn-Transport, Klopapier-Mumie oder Luftschlangenweitpusten, endeten in einer turbulenten Klopapier-Schlacht. Bei der anschließenden Modenschau, über den eigens entworfenen Catwalk, durfte jeder sein Outfit präsentieren. Am Nachmittags ging es traditionell nach Stockheim, wo wir den Faschingsumzug bestaunten und natürlich auch fleißig Süßigkeiten sammelten.

 

Zur Mitte der Woche wurde es dann sportlich. Als die Kinder den Bewegungsparcour, erblickten der sich in der ganze Halle erstreckte, gab es kein Halten mehr. Über Berge und Täler, Flüsse und Schluchten ging es hinweg, denn der Boden durfte nicht berührt werden. Gegenseitige Hilfestellung war gefragt und gefordert. Gemeinsam schafft man so einiges: „Grenzen überschreiten und Ängste überwinden“. Dies schafften einige Kinder an diesem Tag und man konnte den Stolz in ihrem Gesicht sehen.

 

 

 

Ernte

Am 27. September 2018 durfte die Klasse 1 und 2 wieder einmal eine Weinlese in Neipperg miterleben. Dieses Jahr hat uns Familie Sick zu ihrer Traubenlese eingeladen. Frau Sick begleitete uns zu ihrem Weinberg. Nach einer Belehrung im Umgang mit Rebscheren, halfen die Kinder bei der Ernte. Die großen und kleinen Kindereimer füllten sich immer wieder schnell. Herr Sick fuhr mit seinem Traktor durch Weinreben und wartete auf die gefüllten Eimer. Er half uns, die vollen Eimer in einem Traubenbottich umzuladen. Im Anschluss der gemeinsamen Ernte, lud uns Familie Sick zu einem Frühstück mit Brezeln und roten Traubensaft ein. Wie immer freuten sich die Kinder über diese Überraschung. Anschließend wurden noch einige Kinderfragen von Familie Sick zum Weinberg oder Weinlese beantwortet. Ein herzliches Dankeschön für den Besuch und das Picknick im Grünen!